23.01.2019, Metropole Ruhr, NRW, Politik, Verkehr

Planfeststellungsbeschluss für Brückenbau und A40-Erweiterung an DEGES übergeben

Düsseldorf/Duisburg (idr). Das NRW-Verkehrsministerium und die Bezirksregierung Düsseldorf haben den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der Rheinbrücke Neuenkamp und den Ausbau der Autobahn A40 bei Duisburg an die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) übergeben. Zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und -Häfen stehen nach Fertigstellung acht Fahrspuren zur Verfügung.

Innerhalb von zwölf Monaten soll in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren ein Bauunternehmen gefunden werden, das das Projekt umsetzt. Erste Vorbereitungen sind schon in diesem Sommer geplant. Der Planfeststellungsbeschluss liegt bis zum 4. Februar in den Stadtverwaltungen der von der Planung betroffenen Kommunen aus.

Die DEGES plant und realisiert das Projekt. Auftraggeber sind der Bund und das Land NRW. Die Bezirksregierung Düsseldorf führt das Planfeststellungsverfahren durch.

Pressekontakt: NRW-Verkehrsministerium, Leonie Molls, Telefon: 0211/3843-1042, E-Mail: Leonie.Molls@vm.nrw.de; Bezirksregierung Düsseldorf, Pressestelle, Telefon: 0211/475-9202, E-Mail: pressestelle@brd.nrw.de

Zurück zur Übersicht