21.01.2019, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Wirtschaft

RWI: Windräder lassen Immobilienpreise sinken

Essen (idr). Eine Studie des RWI – Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung in Essen zeigt, dass Windkraftanlagen zu sinkenden Preisen von Einfamilienhäusern in unmittelbarer Umgebung führen können. Der Wert eines Hauses in einem Kilometer Entfernung zu einer Windkraftanlage sinkt im Durchschnitt um gut sieben Prozent. Erst bei einem Abstand von acht bis neun Kilometern haben Windkraftanlagen keine Auswirkungen mehr auf die Immobilienpreise.

Für die Studie hat das RWI knapp drei Millionen Verkaufsangebote auf dem Online-Portal Immoscout24 ausgewertet. Den Wertverlust der Immobilien führen die Forscher auf die negativen Auswirkungen von Windrädern zurück, z.B. durch Lärm und die Störung des Landschaftsbildes.

Infos: www.rwi-essen.de

Pressekontakt: RWI, Prof. Dr. Manuel Frondel Telefon: 0201/8149-204, Pressestelle, Leonard Goebel, Telefon: -210, E-Mail: leonard.goebel@rwi-essen.de

Zurück zur Übersicht