31.07.2019, Medizin, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Bochumer Wissenschaftler zeigen, wie das Gehirn von Menschen mit großem Allgemeinwissen aussieht

Bochum (idr). Die Gehirne von Menschen mit hohem Allgemeinwissen sind besonders effizient vernetzt. Das wiesen Neurowissenschaftler der Ruhr-Uni Bochum und der Humboldt-Universität zu Berlin durch besondere MRT (Magnetresonanztomografie)-Untersuchungen nach. Sie untersuchten die Gehirne von 324 Männern und Frauen auf die strukturelle Vernetzung der Nervenfasern. Mithilfe mathematischer Formeln wiesen sie jedem Gehirn einen individuellen Effizienzwert zu. Zudem testeten sie das Allgemeinwissen der Probanden.

Die Forscher nehmen an, dass Teilinformationen über das gesamte Gehirn verstreut sind und erst zusammengefügt werden müssen, um Wissen abzufragen. Das geht nur durch eine effiziente Vernetzung des Gehirns.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Institut für Kognitive Neurowissenschaft, Dr. Erhan Genç, Telefon: 0234/32-24323, E-Mail: erhan.genc@rub.de

Zurück zur Übersicht