01.07.2019, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Kulturelles

Dortmunder Akademie für Theater und Digitalität begrüßt im August erste Fellows

Dortmund (idr). Die Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund öffnet Ende August ihre Tore für die ersten Fellows. Bis Ende Januar 2020 werden Maria Pyatkova (Tanzprojekt BRAID, Narratives of Time), Rahel Spöhrer (Virtual Body Swap, Feelings on Demand), Ariane Trümper (Spacial Installation, What we want to hear) und Maximilian Schweder (Audio-Visualisierung mit 3D Kamera, Soundvision) in der Schreinerei des Theater Dortmund an ihren künstlerischen Forschungen arbeiten. Es sind die ersten von insgesamt 54 Stipendien, mit denen Forschungsprojekte an der Schnittstelle von Theater und Digitalität unterstützt werden.

Zunächst ist die Akademie noch in der ehemaligen Schreinerei innerhalb des Theaters Dortmund angesiedelt. Bis 2020 soll aber im Dortmunder Hafen ein Neubau für das Institut entstehen. Gefördert wird sie vom Land NRW, der Kulturstiftung des Bundes sowie der WILO-Foundation und erhält Mittel aus dem EFRE-Fonds der Europäischen Union.

Initiiert wurde die Akademie für Digitalität und Theater vom Dortmunder Intendanten Kay Voges, Künstlerischer Leiter ist Regisseur Marcus Lobbes.

Infos unter www.theater.digital

Pressekontakt: Theater Dortmund, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Djamak Homayoun, Telefon: 0231/50-22390, E-Mail: dhomayoun@theaterdo.de

Zurück zur Übersicht