31.07.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Hochschulübergreifende Projekte der Universitätsallianz Ruhr werden mit drei Millionen Euro gefördert

Essen (idr). Das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) fördert sieben kooperative Forschungsprojekte der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) mit insgesamt mehr als drei Millionen Euro. Begünstigt werden Projekte an den Schnittstellen von Medizin, Natur-, Geistes- und Ingenieurwissenschaften. Die Bandbreite reicht von der Untersuchung neuartiger Materialien mit Laserspektroskopie über die Präzisionsprotonentherapie bei der Tumorbehandlung bis zum Aufbau einer Graduate School. Eine Million Euro fließt in eine UA Ruhr Professur, die helfen soll, hochschulübergreifende Expertisen zu bündeln.

Infos unter www.mercur-research.de

Pressekontakt: Mercator Research Center Ruhr, Isabell Hilpert, Telefon: 0201/616965-11, E-Mail: isabell.hilpert@mercur-research.de

Zurück zur Übersicht