15.07.2019, Dorsten, Waltrop, Metropole Ruhr, Kulturelles

LWL beschließt Förderungen für Schiffshebewerk Henrichenburg und Jüdisches Museum Westfalen

Münster/Waltrop/Dorsten (idr). Das Schiffshebewerk Henrichenburg mit seiner Dauerausstellung und dem Ausstellungsschiff "Franz Christian" soll technisch auf den neusten Stand gebracht werden. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will 950.000 Euro in sein Industriemuseum investieren. Mit Mitmachstationen, Filmen und virtuellen Angeboten z.B. aus Augmented Reality und Mapping sollen die Inhalte der Schau zeitgemäßer und interessanter vermittelt werden.

Außerden beschloss der LWL, das Jüdische Museum Westfalen (JMW) in Dorsten (Kreis Recklinghausen) ab dem Jahr 2020 mit jährlich 100.000 Euro zu unterstützen. Das Museum will u.a. seine Forschungen zu jüdischen Friedhöfen, zu exemplarischen Familiengeschichten oder zu Nachlässen jüdischer Persönlichkeiten ausweiten und Bildungspatenschaften mit Schulen vorantreiben.

Infos unter www.lwl.org

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Zurück zur Übersicht