28.06.2019, Dortmund, Herne, Metropole Ruhr, Umwelt, Wirtschaft

Erster nachhaltiger Fashion Shopping Guides des Ruhrgebiets erschienen

Metropole Ruhr (idr). Faire Mode shoppen im Ruhrgebiet - das geht. Wo und wie, das klärt jetzt ein Einkaufsführer, den Engagement Global, die AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf, das Netzwerk Faire Metropole Ruhr (Herne) und das Seminar für Kulturanthropologie des Textilen (TU Dortmund) erarbeitet haben. "Buy Good Stuff" ist jetzt in einer Auflage von 10.000 Exemplaren erschienen. Das Buch präsentiert das Angebot öko-fairer Mode in der Metropole Ruhr anhand von rund 200 Adressen von Concept-Stores, Boutiquen, Ateliers, Filialen und Second-Hand-Stores, Artikeln über Modedesigner, Labels und Geschäfte sowie über die Probleme konventioneller Fertigung und die Möglichkeiten ökologischer Produktion unter fairen Arbeitsbedingungen. Eine Fotostrecke mit attraktiver fairer Mode rundet den Inhalt des Ratgebers ab.

Der Ratgeber ist ab Juli kostenfrei in vielen Modeläden sowie öffentlichen Einrichtungen erhältlich. Alle Infos sollen künftig auch auf der Webseite www.buygoodstuff.de bereitgestellt werden, inklusive interaktiver Shopping-Map zur Ladensuche.

Pressekontakt: "Netzwerk Faire Metropole Ruhr", Markus Heißler, Telefon: 02323/99497-15, E-Mail: mheissler@kk-ekvw.de oder m.heissler@faire-metropole.ruhr; AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf, Dipl. Des. Ina Köhler, Telefon: 0211/38626-0, E-Mail: ina.koehler@amdnet.de

Zurück zur Übersicht