28.06.2019, Essen, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik, Umwelt

RVR-Verbandsversammlung beschließt Klimaoffensive.RUHR

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat in ihrer heutigen Sitzung (28. Juni) beschlossen, dass der RVR seine vielfältigen Aktivitäten in den Bereichen Klimaschutz und Klimaanpassung in einer Klimaoffensive.RUHR konzentrieren soll. Der Verband soll erster Ansprechpartner zu allen klimarelevanten Fragestellungen der Region werden. Dazu wird er seine Kräfte auch organisatorisch beim Thema Klimaschutz bündeln und ihm damit in der Region ein stärkeres Gewicht verleihen.

Nina Frense, Beigeordnete des RVR: "Die Politik stützt damit unsere bislang erfolgreiche Arbeit als Umweltverband. Sie misst dem RVR so bei der Gestaltung einer modernen, klimaschonenden Region eine wichtige Rolle zu."

Mit Projekten wie der Internationalen Gartenausstellung Metropole Ruhr 2027, dem Radschnellweg Ruhr, den "Revierparks 2020", dem Ausbau der Haldenlandschaft und einer nachhaltigen Waldwirtschaft ist der RVR auf dem Weg, innovative, naturbasierte Lösungen bei Quartiersentwicklung, umweltgerechter Mobilität und bei der Gestaltung der Freizeitlandschaft in die Fläche zu bringen. Die Verwaltung sucht dazu auch den direkten Kontakt zu außerparlamentarischen Bewegungen, die sich beim Thema Klimaschutz intensiv einbringen. In Kürze treffen sich die RVR-Experten mit Vertretern von Fridays For Future, um über gemeinsame Zielsetzungen zu diskutieren.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht