26.06.2019, Bochum, Metropole Ruhr, Bildung, Vermischtes

Startschuss für GeoAwardRuhr fällt beim Geodäsie-Infotag in Bochum

Essen/Bochum (idr). Ideen zur kreativen Nutzung von Geodaten werden beim GeoAwardRuhr gesucht. Für den Schülerwettbewerb, den das Geonetzwerk.metropoleRuhr jetzt startet, können sich Schüler, Projekt- und Lerngruppen aller Schulformen in der Metropole Ruhr anmelden. Die drei besten Vorschläge werden mit jeweils 500 Euro ausgezeichnet.

Ob Karten, Webanwendungen oder Modelle: Der Kreativität der Kinder und Jugendlichen sind keine Grenzen gesetzt. Den Teilnehmern stehen für die Umsetzung ihrer Ideen Ansprechpartner aus Verwaltung und Wissenschaft zur Seite. Anmeldeschluss ist am 16. September. Die Schüler haben dann bis zum 15. Mai 2020 Zeit, ihre Projekte einzureichen.

Das Geonetzwerk.metropoleRuhr ist eine interkommunale Kooperation der Ämter für Geodatenmanagement der Städte und Kreise und des Referates Geoinformation und Raumbeobachtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Der RVR ist Sitz der Netzwerk-Geschäftsstelle.

Der offizielle Startschuss für die aktuelle Wettbewerbsrunde fällt am Samstag, 29. Juni, beim Infotag Bochum Geodigital. Die Veranstaltung richtet sich an Schüler, die mehr über den Beruf des Geodäten erfahren möchten. Geodäsie-Experten präsentieren von 10 bis 15 Uhr auf dem Kuhhirtenplatz zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Geodaten. Das Geonetzwerk.metropoleRuhr lädt an dem Tag zur Entdeckerrallye ein.

Infos und Anmeldung zum Wettbewerb: www.geonetzwerk.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Geschäftsstelle Geonetzwerk.metropoleRuhr, Carina Feske, Telefon: 0201/2069-552, E-Mail: feske@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht