25.06.2019, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Umwelt, Verkehr

Wasserstoff-Testfeld am Duisburger Campus treibt Forschungen für umweltfreundliche Mobilität voran

Duisburg (idr). Am Campus der Uni Duisburg-Essen entsteht ein bisher einmaliges Wasserstoff-Testfeld mit Laboren und Tankstelle. Wissenschaftler des Zentrums für BrennstoffzellenTechnik erforschen hier zukünftig eine geeignete Wasserstoff-Infrastruktur für die Mobilität. Bund und Land fördern das Vorhaben. Heute wurde das Testfeld in Duisburg vorgestellt.

Das Wasserstoff-Testfeld umfasst verschiedene Elektrolyse-Verfahren, eine Testplattform für Wasserstoff-Tankstellen, eine mobile Befülleinheit und ein Wasserstoff-Qualitätslabor. Getestet wird die gesamte Kette von der Wasserstoff-Erzeugung über die Tankstellentechnologie bis hin zur Abgabe an Fahrzeuge. Darüber hinaus werden mit dem Labor die Weiterentwicklung der Infrastruktur und die Optimierung der Brennstoffzellentechnologie unterstützt.

Wasserstoff ist essentiell für das zukünftige Energiesystem auf Basis regenerativer Stromerzeugung. Eine wichtige Anwendung ist die Mobilität: Denn Fahrzeuge, die über eine Brennstoffzelle Strom aus Wasserstoff erzeugen, lassen sich schnell auftanken und verfügen über hohe Reichweiten.

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen,ZBT, Dr.-Ing. Christian Spitta, Telefon: 0203/7598-4277, E-Mail: c.spitta@zbt.de

Zurück zur Übersicht