29.03.2019, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Arbeitslosenquote im Ruhrgebiet auf 9,1 Prozent gesunken

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Trotz der leichten konjunkturellen Abkühlung ist die Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet (ohne Wesel) im März weiter zurückgegangen. Mit 222.055 arbeitslos gemeldeten Menschen lag die Zahl um 1,2 Prozent unter der des Vormonats. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Minus von 5,7 Prozent. Aktuell weist die Region eine Arbeitslosenquote von 9,1 Prozent aus.

Den NRW-weit stärksten Rückgang vermeldet der Arbeitsamtsbezirk Recklinghausen mit einem Minus von 3.790 Personen oder 12,1 Prozent.

Landesweit ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken, wenn auch nicht mehr so kräftig. 634.643 Personen waren arbeitslose gemeldet - 1,1 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosigkeit um 37.163 Personen oder 5,5 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote blieb mit 6,6 Prozent konstant zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sank sie um 0,5 Prozentpunkte.

Infos unter www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, Presse und Marketing, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-554, mobil: 0151/54412572, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Zurück zur Übersicht