21.03.2019, Bochum, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Erste geflüchtete Lehrer schließen Qualifizierungsprogramm ab

Bochum (idr). Nach einem Jahr haben die ersten Absolventen das Programm "Lehrkräfte Plus" an der Ruhr-Uni Bochum abgeschlossen. Die Lehrer aus Syrien, der Türkei und dem Iran wurden sprachlich, fachdidaktisch und pädagogisch geschult. Daneben hospitierten sie in Schulen, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Das Programm soll den Geflüchteten eine Perspektive eröffnen, ihren Beruf auch in Deutschland ausüben zu können.

Das auf drei Jahre angelegte Projekt der Professional School of Education wird mit 470.000 Euro von der Bertelsmann und der Mercator Stiftung gefördert sowie vom NRW-Schulministerium unterstützt. Es konzentriert sich auf Lehrer mit den Unterrichtsfächern Englisch, Mathematik, Französisch, Sport, Chemie und Physik. Zum Sommersemester starten die nächsten 25 Teilnehmer.

Infos unter www.rub.de

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Dezernat Hochschulkommunikation, Jens Wylkop, Telefon: 0234/32-28355, E-Mail: jens.wylkop@uv.ruhr-uni-bochum.de

Zurück zur Übersicht