26.03.2019, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Nachdem Bridget Breiner mit ihren Shakespeare-Choreografien "Othello", "Prosperos Insel" und "Romeo und Julia" Erfolge feierte, widmet sie sich nun der berühmtesten Komödie des englischen Dramatikers. Am 31. März, 18 Uhr, wird ihre Abschiedsproduktion "Sommernachtstraum" am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier uraufgeführt.

Infos: www.musiktheater-im-revier.de

*

Zum ersten Mal wird im Rahmen der Essener TUP-Festtage Kunst⁵ unter dem Titel "Schließ deine Augen – Rien ne va plus!" ein spartenübergreifendes Projekt mit Künstlern des Aalto-Musiktheaters, der Ballett-Compagnie und des Schauspiels gezeigt. Die Uraufführung findet am 27. März, 19 Uhr, in der Casa des Schauspiels Essen statt. Die Inszenierung geht der Frage nach, was passieren würde, wenn die Menschen nicht erwachsen würden. Was zunächst wie ein Hohelied auf die Kindheit anmutet, nimmt beunruhigende Dimensionen an. Weitere Vorstellungen: 30. März und 5. Mai.

Infos: www.schauspiel-essen.de

*

"Im Zeichen des Orients" steht das interkulturelle Tanzfestival des Netzwerks Up To Dance am 30. März in den Flottmann-Hallen in Herne. Neben Workshops stehen um 15, 17.30 und 20 Uhr drei verschiedene Shows auf dem Programm. Rund 200 Aktive zeigen vom Tango bis zum ägyptischen Kaffeehaustanz Tänze aus aller Welt. Ein bunter Basar ergänzt das Angebot.

Infos: uptodance.jimdo.com

*

Klaus Rinke, eine der zentralen Figuren der Düsseldorfer Kunstszene um Joseph Beuys, gilt als "Universalkünstler", der in nahezu allen Medien arbeitet. Das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst in Duisburg stellt in der Ausstellung "Die vierte Kraft" erstmals Rinkes Zeichnungen in ihrer ganzen Bandbreite ins Zentrum. Einzigartig sind die riesigen Formate, in denen der Künstler seine Grafitbilder und "gezeichneten Malereien" realisiert. Mit Dimensionen von mehreren Metern füllen sie ganze Räume. Daneben stehen zahlreiche kleinformatige Studien aus sechs Jahrzehnten. Die Ausstellung läuft vom 29. März bis 23. Juni.

Infos: www.museum-kueppersmuehle.de

*

"Ich danke allen für nichts" heißt das neue Programm von Willi Thomczyk, das der Schauspieler, Komiker, Musiker und Schriftsteller am 29. März, 20 Uhr, in der Bleckkirche Gelsenkirchen präsentiert. Thomczyk lädt ein zu einer Zeitreise durch sein Leben. John Lennon, Rio Reiser, Bukowski, Johnny Cash, Büchner und Beckett kommen zu Wort. Und vor allem Thomczyk - Prolentenblag, Messdiener, Schauspielschüler, Revoluzzer, Hippie, Clown. Er singt, spielt, improvisiert und provoziert.

Infos: www.bleckkirche.info

*

Hauptdarsteller Christian Clavier und Regisseur Philippe de Chauveron kommen zur Filmpremiere von "Monsieur Claude 2" am 1. April, 20 Uhr, in der Lichtburg in Essen. Damit kehrt Familie Verneuil auf die Kinoleinwand zurück. Claude und seine Frau Marie müssen sich als traditionsbewusste Schwiegereltern erneut ihren Toleranzgrenzen stellen, als ihre Töchter samt Ehemännern Frankreich den Rücken kehren wollen. Die Familienkomödie begeisterte in Frankreich bereits mehr als sechs Millionen Zuschauer.

Infos: www.lichtburg-essen.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht