27.03.2019, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung

Im Ruhrgebiet machten wieder mehr Mädchen Abitur als Jungen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im Ruhrgebiet - wie auch in ganz NRW - machten 2018 erneut mehr Mädchen als Jungen Abitur. Wie die Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) auf Grundlage der Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW errechnet haben, lag der Anteil der weiblichen Schulabgänger mit allgemeiner Hochschulreife bei 58,4 Prozent. Bei den Schulabgängern mit und ohne Hauptschulabschluss waren dagegen Jungen mit Anteilen von 61,4 und 59,3 Prozent häufiger vertreten.

Im Sommer 2018 verließen insgesamt 51.920 Schülerinnen und Schüler die allgemeinbildenden Schulen in der Metropole Ruhr. Der Mädchenanteil lag bei 48,5 Prozent.

Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de; RVR, Karim Taibi, Telefon: 0201/2069-239, E-Mail: taibi@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht