29.03.2019, Medizin, Bochum, Dortmund, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Universitätsallianz Ruhr entwickelt Grundlagen für gezielte Krebstherapie

Dortmund/Metropole Ruhr (idr). Forscher der Universitätsallianz Ruhr haben gemeinsam Grundlagen für eine gezielte Krebstherapie entwickelt. Wissenschaftlern der Technischen Universität Dortmund, der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen am Westdeutschen Tumorzentrum Essen und der Ruhr-Universität Bochum ist es gelungen, einen neuen potenziellen Wirkstoff zur Krebsbehandlung herzustellen. Erste Tests konnten die Wirksamkeit bei Bauchspeicheldrüsenkrebs belegen. Der Wirkstoff soll die Krebszellen in ihrer Funktion stören. In einigen Jahren könnte aus dem neuen Wirkstoff ein echtes Medikament werden.

Die gemeinsame Forschung wurde vom Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) gefördert und von der Lead Discovery Center GmbH und dem Leibniz-Institut für Arbeitsforschung (IfADo) aus Dortmund unterstützt.

Infos unter www.rauh-lab.de

Pressekontakt: Technische Universität Dortmund, Fakultät für Chemie und Chemische Biologie, Prof. Daniel Rauh, Telefon: 0231/755-7080, E-Mail: daniel.rauh@tu-dortmund.de

Zurück zur Übersicht