17.05.2019, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung

Anteil der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss stieg im Ruhrgebiet auf 7,2 Prozent

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im Sommer 2018 verließen 3.747 junge Menschen in der Metropole Ruhr die Schule ohne Hauptschulabschluss. Das waren 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Schüler ohne Hauptschulabschluss an allen Schulabgängern lag in der Metropole Ruhr bei 7,2 Prozent. NRW-weit beträgt er 7,3 Prozent. Zu diesen Ergebnissen kommt das Statistik-Team des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Grundlage sind Daten des Landesamtes IT.NRW.

Den geringsten Anteil an Abgängern ohne Hauptschulabschluss weisen Bottrop (5,2 Prozent) sowie die Kreise Wesel (5,3 Prozent) und Ennepe-Ruhr (6,2 Prozent) aus.

Landesweit ist die Zahl der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss innerhalb des letzten Jahre um 3,3 Prozent gestiegen.

Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de; RVR, Karim Taibi, Telefon: 0201/2069-239, E-Mail: taibi@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht