20.05.2019, Soziales, Metropole Ruhr, NRW

Clearingstelle Dortmund wird bis 2022 weiter gefördert

Dortmund (idr). Die vor drei Jahren gestarteten Clearingstellen für Menschen ohne oder mit ungeklärtem Krankenversicherungsschutz werden bis Herbst 2022 vom Land weiter gefördert. Knapp drei Millionen Euro sollen in dieser Zeit in die Einrichtungen fließen. Die Stelle Dortmund hat heute den ersten Förderbescheid in Höhe von 490.000 Euro erhalten.

Die Clearingstelle in Trägerschaft des Sozialen Zentrums Dortmund berät vor allem EU-Ausländer, aber auch Deutsche zum deutschen Sozial- und Gesundheitssystem, um ihnen Zugang zur medizinischen Versorgung zu eröffnen. In rund 500 Fällen konnte in den vergangenen Jahren Krankenversicherungen abgeschlossen werden.

Neben Dortmund ist auch die Weiterförderung der anderen vier im Land tätigen Clearingstellen in Duisburg, Gelsenkirchen, Köln und Münster geplant, deren bisherige Förderungen im Laufe des Jahres nach und nach auslaufen.

Pressekontakt: NRW-Gesundheitsministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/855-3118, E-Mail: presse@mags.nrw.de

Zurück zur Übersicht