08.05.2019, Duisburg, Metropole Ruhr, Freizeit, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

Gesamtprogramm der Ruhr Games in Duisburg steht: Bosse ist Headliner der Abschlussshow

Duisburg (idr). Wenn die Ruhr Games am 20. Juni in Duisburg an den Start gehen, stehen nicht nur zahlreiche sportliche Wettkämpfe auf dem Programm. Vier Tage lang unterhält ein abwechslungsreiches Kulturprogramm Teilnehmer und Besucher. Für beste musikalische Unterhaltung sorgt Bosse beim Festivalabschluss am 23. Juni im Landschaftspark Duisburg-Nord. Den Headliner gab der Regionalverband Ruhr (RVR) als Veranstalter der Ruhr Games heute bei einer Pressekonferenz bekannt. Schon längere Zeit steht fest, dass Cro bei der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag auftritt.

Zum Rahmenprogramm gehören zahlreiche Shows, Workshops und Mitmach-Aktionen, z.B. Trendsport-Workshops des Stadtsportbundes Mülheim, ein Streetart-Areal sowie Graffiti- und Dance-Sessions. Die Europa-Expo lädt zur Information und Auseinandersetzung mit Themen wie Internationalität, Jugendbildung, Nachhaltigkeit, Jugendbegegnung und Jugendrechte ein. Vertreten sind u.a. die Deutsche Sporthilfe, das Explorado Kindermuseum, Duisburg-Tourismus und die Bewegung Pulse of Europe. Die Sportjugend NRW organisiert wieder ein Jugendcamp für bis zu 600 Teilnehmer. Alle Angebote sind kostenlos.

Bei den Ruhr Games treten mehr als 5.000 Athleten aus 32 Ländern in internationalen Einladungs- und Qualifikationsturnieren, offenen Wettkämpfen und bei der Europameisterschaft im Skateboarding an. Die Veranstaltung ist Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche und finden 2019 bereits zum dritten Mal statt. Die Erstausgabe 2015 hatte ihren Schwerpunkt in Essen und Umgebung, 2017 waren die Sportler in und rund um Dortmund zu Gast. Im diesem Jahr konzentriert sich das Geschehen auf den Landschaftspark Duisburg-Nord. Dafür wird die Kraftzentrale zur Multi-Sport-Arena für Judo, Ringen, Fechten, Tischtennis und Skateboarding umgebaut.

Partner des RVR bei den Ruhr Games sind die Stadt Duisburg, der Landschaftspark Duisburg-Nord sowie die Stadt Mülheim , die sich mit einem umfangreichen Trendsportangebot präsentiert. Der Landessportbund NRW ist strategischer Partner. Gefördert werden die Ruhr Games vom Land NRW.

Infos: www.ruhrgames.de

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Die ausführliche Pressemitteilung und Fotos finden Sie unter www.presse.rvr.ruhr.

Pressekontakt: Radar Musik & Unterhaltungs GmbH, Astrid Wellenberg, Telefon: 0234/32487-16, E-Mail: a.wellenberg@radar-net.de; RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht