23.05.2019, Kamp-Lintfort, Metropole Ruhr, Kulturelles, Vermischtes

NRW-Stiftung übergibt Förderbescheid für das Zentrum für Bergbautradition

Kamp-Lintfort (idr). Die NRW-Stiftung fördert die Sanierung und den Umbau des denkmalgeschützten Pumpenhauses auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Friedrich Heinrich mit 250.000 Euro - das hat die Stadt jetzt schriftlich. Heute (23. Mai) wurde die Förderzusage offiziell übergeben. Das Geld geht an den Verein Fördergemeinschaft für Bergmannstradition Linker Niederrhein, der das Gebäude barrierefrei umbauen und darin eine zentrale Informationsstelle für ein geplantes Zentrum für Bergbautradition einrichten will.

Die Arbeiten sind bereits gestartet. Spätestens zum Start der Landesgartenschau im April 2020 soll das Pumpenhaus fertig sein. Gemeinsam mit dem Haus des Bergmanns, der Alt- und Beamtensiedlung und der Fahrt auf den Förderturm soll das Pumpenhaus eines der Highlights bei der Landesgartenschau werden.

Infos: www.kamp-lintfort.de

Pressekontakt: Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, Telefon: 0211/45485-31, E-Mail: winfried.raffel@nrw-stiftung.de; Stadt Kamp-Lintfort, Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Jan Bergmann, Telefon: 02842/912-300, mobil: 0172/2679358, E-Mail: Jan.Bergmann@kamp-lintfort.de

Zurück zur Übersicht