22.05.2019, Lünen, Metropole Ruhr, Politik

NRW-Wirtschaftsministerium will Gespräche zum Rückbau des Steag Kraftwerks Lünen moderieren

Lünen/Düsseldorf (idr). Das NRW-Wirtschaftsministerium hat der Stadt Lünen seine Unterstützung bei den Verhandlungen um den Rückbau des ehemaligen Steag-Kraftwerks zugesagt. Das Land will sich als Moderator in die Gespräche mit dem Betreiber einschalten. Das kündigten NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart und Staatssekretär Christoph Dammermann nach Angaben der Stadt Lünen jetzt bei einem Spitzentreffen mit Bürgermeistern und Landräten aus Steinkohleregionen an.

Das Areal des im Dezember vergangenen Jahres stillgelegten Kraftwerks werde für eine Nachfolgenutzung dringend benötigt, heißt es es aus Lünen. Man stehe bereits seit einem Jahr im Gespräch mit der Steag.

Infos: www.luenen-nachrichten.de

Pressekontakt: Stadt Lünen, Pressestelle, Telefon: 02306/104-1501, E-Mail: pressestelle@luenen.de

Zurück zur Übersicht