06.05.2019, Europa, Dortmund, Politik, Verkehr, Vermischtes

RVR-Mobilisierungskampagne "Meine Stimme für Europa": Busse und U-Bahnen der DSW21 werben für Europawahl-Teilnahme

Dortmund (idr). Europa findet vor Ort statt. Und: Europa findet vor allem in den Städten des Ruhrgebiets statt. Diese Leitidee steckt hinter der Kampagne "Meine Stimme für Europa. Metropole Ruhr wählt am 26. Mai", die der Regionalverband Ruhr (RVR) in allen Städten und Kreisen des Ruhrgebietes Mitte April gestartet hat. Jetzt nimmt die Kampagne auch in Dortmund Fahrt auf: Mit Unterstützung der DSW21 wird sie auf Bussen und U-Bahnen sichtbar. Sie werben mit dem Slogan "Meine Stimme für Europa" dafür, am 26. Mai zur Wahl zu gehen.

Auf insgesamt zehn U-Bahnen und zwei Bussen wird die Botschaft für Europa ab dem 6. Mai 2019 zu lesen sein. Damit schließt sich die Stadt Dortmund der gemeinsamen Wahlbotschaft des RVR an, die sich am Corporate Design der aktuellen Kampagne des RVR "Stadt der Städte" orientiert.

Darüber hinaus hat die DSW21 einen Infoscreen-Spot entwickelt, der in der Woche vor der Europawahl, vom 17. bis zum 26. Mai, auf den Bildschirmen in den U-Bahnhöfen zu sehen sein wird. Am Wahlwochenende (24.-26.Mai) werden zudem die Zugzielanzeiger auf die Europawahl hinweisen. Durch die Anzeige "DSW21 fährt Sie am 26. Mai planmäßig zur Europawahl, damit Sie Ihre Stimme abgeben können" finden so hoffentlich auch Kurzentschlossene ihren Weg ins Wahlbüro.

Die Wahlbotschaft "Meine Stimme für Europa" findet sich in den nächsten Wochen auf Webseiten von Ruhrgebietsstädten, in E-Mail-Signaturen, Standortmagazinen, Parktickets und städtischen Fahrzeugen wieder. Dass Europa in der Metropole Ruhr und den 53 Städten des Ruhrgebiets eine wichtige Rolle spielt, zeigt die neue Webseite www.europawahl.ruhr. Die Seite ist ebenfalls Teil der RVR- Mobilisierungskampagne und informiert über Projekte im Ruhrgebiet, die von der EU gefördert worden sind, die Europa-Arbeit in den Städten und Veranstaltungen im Vorfeld der Europawahl.

"Wir sollten die Wahl dazu nutzen, Europa mitzugestalten. Die Europäische Gemeinschaft hat hier ihren Ursprung als Montanunion. Zudem steht die Metropole Ruhr für eine Vielfalt an Menschen und Kulturen – praktisch ein Europa im Kleinen“, sagt die RVR-Beigeordnete Nina Frense.

www.europawahl.ruhr

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr; Stadt Dortmund, Pressestelle, Frank Bußmann, Telefon:0231/50 -23022, E-Mail: fbussmann@stadtdo.de

Zurück zur Übersicht