20.11.2019, Soziales, Metropole Ruhr

Ausgaben für Kinder- und Jugendhilfe im Ruhrgebiet um 4,3 Prozent gestiegen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Knapp 3,17 Milliarden Euro wurden 2018 für Leistungen der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe in der Metropole Ruhr ausgegeben. Wie aus den Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervorgeht, waren das 4,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Ein Großteil des Geldes - 1,87 Milliarden Euro - floss in die Kindertagesbetreuung. Das waren Mehrausgaben in Höhe von 97 Millionen Euro. 1,02 Milliarden Euro, 21,1 Millionen Euro mehr als 2017, wurden für Hilfen zur Erziehung, für die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, als Hilfen für junge Volljährige sowie für vorläufige Schutzmaßnahmen benötigt.

Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Zurück zur Übersicht