04.11.2019, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Bochumer Geomatiker erweitern Karte der Zeche Holland um virtuelle Realitäten

Bochum (idr). In Bochum können Technik-Fans "auf Zeche" gehen - dank Virtual Reality. Ein Forschungsteam der Geomatik der Ruhr-Universität hat Möglichkeiten entwickelt, Karten durch Virtual-Reality (VR)-Anwendungen zu erweitern. Am Beispiel der Zeche Holland in Bochum-Wattenscheid zeigen sie, wie Nutzer in die Karte eintauchen und so z.B. auch Bereiche besuchen können, die in der Realität nicht zugänglich sind. So kann man zum Beispiel in der 3D-Umgebung der Bochumer Geografen den Förderturm besteigen.

Während der virtuellen Tour durch das Gelände werden über animierte Tafeln zusätzliche Informationen angeboten, beispielsweise Mietpreise oder Öffnungszeiten von Unternehmen auf dem Gelände.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut, Dr. Dennis Edler, Telefon: 0234/32-23362, E-Mail: dennis.edler@rub.de

Zurück zur Übersicht