18.11.2019, Essen, Moers, Waltrop, Metropole Ruhr, Bildung, Vermischtes

Drei Auszeichnungen des "Deutschen Lehrerpreises 2019" gehen in die Metropole Ruhr

Berlin/Metropole Ruhr (idr). Zwei Lehrerinnen und ein Pädagogenteam aus der Metropole Ruhr zählen zu den Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs "Deutscher Lehrerpreis", die heute in Berlin ausgezeichnet wurden. Die Jury würdigte das herausragende pädagogische Engagement von Christina Ruth Hammerström (Elsa-Brändström-Realschule Essen) und Ursula Nauen (Städtische Realschule Waltrop). Vorgeschlagen wurden die Pädagogen von ihren Schülern. Sie hoben u.a. das große Engagement, die Einbindung aktueller Themen, Verständnis und Ehrlichkeit.

Dr. Gökhan Yetisen und sein Team von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers erhielten den Sonderpreis der Wochenzeitung "Die Zeit" für ihr Projekt "PhiloWelt: iPad App". Die App zeigt den Schülern mithilfe von Animationen und Videoclips die Welt der Moral, der Physik und der Religion.

Insgesamt wurden 16 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogen-Teams aus zehn Bundesländern mit dem diesjährigen Lehrerpreis prämiert. Rund 5.400 Schüler und Lehrkräfte haben sich am Wettbewerb des Deutschen Philologenverbands und der Vodafone Stiftung Deutschland beteiligt.

Weitere Infos: www.lehrerpreis.de

Pressekontakt: Deutscher Philologenverband, Eva Hertzfeldt, Telefon: 0172/3050867, E-Mail: presse@lehrerpreis.de

Zurück zur Übersicht