19.11.2019, Haltern, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Erfolgreiche Spendenaktion: RVR pflanzt 5.700 Esskastanien und Eichen in der Haard

Haltern (idr). Spenden für mehr Bäume in der Metropole Ruhr: Dazu hatte der Regionalverband Ruhr (RVR) im Sommer aufgerufen. Mehr als 100 Menschen unterstützten seitdem das Vorhaben des Verbandes mit fast 10.000 Euro. Jetzt hat der RVR 3.000 Esskastanien und 2.700 Eichen gekauft. Am Samstag, 30. November, findet eine große Pflanzaktion in der Haard bei Haltern statt, zu der die Spender und alle Interessierte eingeladen sind.

Treffpunkt ist um 11 Uhr am Forsthof Haard, Recklinghäuser Straße 291, in Haltern. Parkmöglichkeiten gibt es am Forsthof und auf dem Jagdparkplatz. Gegen 11.20 Uhr fahren die Teilnehmer in Fahrgemeinschaften in den Wald. Sie sollten wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen. Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr. Die Pflanzlöcher sind bereits vorgebohrt.

Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, forstet der RVR für jeden gespendeten Euro einen Quadratmeter Wald auf. Die ausgewählten Baumarten kommen gut mit höheren Temperaturen und weniger Wasser zurecht. Einer aktuellen Studie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich zufolge sind Aufforstungen eine wirksame Maßnahme für den Klimaschutz. Wenn Bäume wachsen, nehmen sie Kohlenstoffdioxid aus der Luft auf und binden den Kohlenstoff des Treibhausgases in ihrer Biomasse.

Mit mehr als 18.000 Hektar Wald- und Freiflächen ist der RVR einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Deutschland. Waldgebiete wie die Haard und die Hohe Mark im Kreis Recklinghausen, die Kirchheller Heide in Bottrop, die Üfter Mark im Kreis Wesel und der Emscherbruch in Gelsenkirchen werden von RVR Ruhr Grün gepflegt und nachhaltig bewirtschaftet.

Jedes Jahr wird erheblich in die Aufforstung investiert, um standortgerechte, stabile und möglichst strukturreiche Wälder zu schaffen, die sich den Klimaänderungen mit heißen, trockenen Sommern, Starkregen oder Sturm anpassen können.

Infos: www.ruhrgrün.rvr.ruhr

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Frederik Vollmer, Telefon: 02364/920316, E-Mail: vollmer@rvr.ruhr; RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht