22.11.2019, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Vivawest will energieautarke Wohnhäuser bauen

Gelsenkirchen (idr). Vivawest plant den Neubau von knapp 7.000 Wohnungen bis zum Jahr 2024. Rund 1,2 Milliarden Euro will das Wohnungsunternehmen investieren. Rund ein Fünftel der Wohnungen soll mietpreisgebunden sein. Gut 3.200 neue Wohnungen entstehen im Ruhrgebiet – davon u.a. 500 in Bochum, 800 in Dortmund und rund 1.000 in Essen.

Daneben plant Vivawest ein Pilotprojekt zum Bau weitgehend energieautarker Mehrfamilienhäuser. Wärme wird über Sonnenkollektoren gewonnen und in einem Wassertank gespeichert. Ein Batteriespeicher hält den über die Photovoltaik-Zellen generierten Strom vor. Derzeit prüft das Unternehmen mögliche Standorte für die Häuser.

Insgesamt will der Wohnungskonzern durch Neubau, energetische Modernisierung und Austausch von Heizanlagen die CO2-Emissionen des Bestandes von rund 120.000 Wohnungen bis 2024 um 60 Prozent gegenüber 1990 reduzieren.

Die Geschäfte des Unternehmens laufen gut: Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Vivawest ein bereinigtes EBITDA von rund 477 Millionen Euro. Sämtliche relevanten Finanzkennzahlen werden die für das Geschäftsjahr 2019 geplanten Ziele überschreiten.

Infos: www.vivawest.de

Pressekontakt: Vivawest, Pressestelle, Gregor Boldt, Telefon: 0209/380-12061, E-Mail: Gregor.Boldt@vivawest.de

Zurück zur Übersicht