02.10.2019, Metropole Ruhr, Städtebau, Wirtschaft

BMR-Bericht: Starkes Wachstum bei Büroimmobilien / Ruhrgebiet wirbt bei Expo Real um Investoren

Duisburg/München (idr). Der Büro-Immobilienmarkt im Ruhrgebiet hat sich 2018 sehr positiv entwickelt. Rund 257.000 Quadratmeter Mietfläche entstanden neu. Nur Berlin konnte damit im vergangenen Jahr mehr neuen Büroraum schaffen. Der Markt erzielte insgesamt ein Investitionsvolumen von rund 1,3 Milliarden Euro, das war rund die Hälfte des gewerblichen Immobilien-Investmentmarktes in der Region insgesamt. Das geht aus dem Immobilienmarktbericht Ruhr 2019 hervor, den die Business Metropole Ruhr GmbH (BMR) heute im Vorfeld der Expo Real vorstellte.

Das Ruhrgebiet ist mit 16,9 Millionen Quadratmetern Mietfläche der zweitgrößte Büroimmobilienmarkt in Deutschland nach Berlin. "Die Metropole Ruhr bietet geringe Kaufpreise, steigende Mieten und damit ein hervorragendes Risiko-Rendite-Profil. Gerade Büro- und Gewerbeimmobilien werden im Ruhrgebiet zunehmend stark nachgefragt", sagte BMR-Geschäftsführer Rasmus C. Beck beim heutigen Pressegespräch in Duisburg.

Die Metropole Ruhr wirbt auf der internationalen Immobilienmesse Expo Real in der Messe München mit dem Slogan "Wer A sagt, muss jetzt B sagen" um Investoren. Die Städte und die Immobilienbranche des Ruhrgebiets präsentieren sich vom 7. bis 9. Oktober gemeinsam in der bayrischen Landeshauptstadt. Der von der BMR konzipierte und organisierte Stand ist der größte der gesamten Messe.

Infos: www.business.ruhr/immobilienklassen

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Während der Expo Real lädt die BMR zu weiteren Pressegesprächen ein. Drei herausragende Beispiele für Projekte der Quartiersentwicklung und der erfolgreichen Vermarktung in Bochum, Dortmund und Duisburg sowie die Entwicklung des Immobilienstandorts Ruhr stehen im Mittelpunkt der Pressekonferenz am Montag, 7. Oktober, 13 Uhr, im Konferenzraum B13 der Messe München.

Am Dienstag, 8. Oktober, 11 Uhr, ist im Konferenzraum C12 ein Gespräch über Strategien und Projekte zur klimagerechten Modernisierung des Ruhrgebiets angesetzt. Beispiele dafür sind das Projekt "Freiheit Emscher" und die Internationale Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027.

Pressekontakt: Business Metropole Ruhr GmbH, Benjamin Legrand, Telefon: 0201/63248824, E-Mail: legrand@business.ruhr

Zurück zur Übersicht