24.10.2019, Medizin, Bochum, Metropole Ruhr

Bochumer Ärzte implantieren erstmals neue Kunstlinse

Bochum (idr). Als weltweit erstes OP-Team haben Chirurgen der Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum eine neuartige Linse eingesetzt, die Patienten mit Grauem Star volle Sehschärfe ermöglicht. Die künstliche Intraokularlinse wird einige Wochen nach der Operation durch UV-Licht so angepasst, dass sie Fehlsichtigkeiten ausgleichen kann.

Die Linse besteht aus einem photosensitiven Kunststoff. Durch UV-Licht-Bestrahlung ändert sie leicht ihre Form und damit ihre Brechkraft. Auf diese Weise kann eine Rest-Fehlsichtigkeit komplett nicht-invasiv ausgeglichen werden.

Infos: www.kk-bochum.de

Pressekontakt: Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bianca Braunschweig, Telefon: 0234/299-84033, E-Mail: bianca.braunschweig@kk-bochum.de

Zurück zur Übersicht