31.10.2019, Dortmund, Essen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Dortmunder MO-Kunstpreis für Idan Hayosh

Dortmund (idr). Der diesjährige MO-Kunstpreis "Dada, Fluxus und die Folgen" geht nach Essen. Der Künstler Idan Hayosh nimmt die Auszeichnung der Freunde des Museums Ostwall am 15. Dezember in Dortmund entgegen. An diesem Tag eröffnet auch seine Installation "the RUNWAY (lamps #29)".

Idan Hayosh, geboren 1979 in Tel Aviv, ist Alumnus der Rijksakademie van Beeldende Kunsten und Absolvent der Gerrit Rietveld Academy in Amsterdam. Er hat u.a. bereits bei der Biennale in Venedig und auf dem CTM Festival Berlin präsentiert. Er lebt und arbeitet in Essen.

Der MO-Kunstpreis wird seit 2014 jährlich verliehen. Eine Fachjury wählt einen Künstler oder eine Künstlerin aus, die in der Tradition von Dada und Fluxus arbeiten oder deren Werk vom Geist dieser Bewegungen inspiriert ist. Mit dem Preis ist der Ankauf eines Kunstwerks für das Museum Ostwall verbunden.

www.mo.dortmund.de

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Zurück zur Übersicht