21.10.2019, Gelsenkirchen, Umwelt, Vermischtes

Gefährdete Standsicherheit: RVR fällt vom Pilz befallene Bäume auf der Halde Rheinelbe

Gelsenkirchen (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) fällt am Dienstag, 22. Oktober, 18 Bäume im Industriewaldbestand der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen. Die Bäume müssen abgeholzt werden, weil sie vom Russrindenpilz befallen sind. Betroffene Gehölze sterben schnell ab und können innerhalb von vier bis sechs Wochen ihre Standfestigkeit verlieren. Weil die Pilzsporen sich leicht verbreiten, muss das Holz verdeckt abtransportiert und verbrannt werden. Für die Arbeiten müssen aus Sicherheitsgründen einige Wege auf der Halde Rheinelbe gesperrt werden. Der RVR bittet um Verständnis.

Die Fällungen sind ein Novum für den Industriewald: Anders als in Wirtschafts- und Erholungswäldern sollen Eingriffe durch den Menschen die absolute Ausnahme sein.

Pressekontakt: RVR, Marc Hennenberg, Telefon: 0201/2069-732, E-Mail: hennenberg@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht