22.10.2019, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). "Der Graf von Luxemburg" ist am Theater Hagen zu Gast. Die Operette von Franz Lehár feiert am 26. Oktober, 19.30 Uhr, im Großen Haus Premiere. René, Graf von Luxemburg, heiratet eine unbekannte Frau, weil Fürst Basil ihn dafür bezahlt. Dieser will seine Geliebte Angèle durch die Scheinehe zur Gräfin werden zu lassen. Nach drei Monaten soll sie sich von René scheiden lassen, um dann standesgemäß Basil zu heiraten. Als René und Angèle sich zufällig begegnen und ineinander verlieben, ist ihnen zunächst nicht bewusst, dass sie auf dem Papier verheiratet sind. Doch als René erkennt, an wen er sein Herz verloren hat, stellt sich die Frage: Geld oder Liebe?

Infos: www.theater-hagen.de

*

Knapp 60 Jahre deutscher Geschichte verdichtet Marius von Mayenburg in seinem Theaterstück "Der Stein" zu einem spannenden Familiendrama. Nach langer Abwesenheit zieht Witha mit Tochter Heidrun und Enkelin Hannah 1993 in ein Haus in Dresden wieder wieder ein. 1935 hatte sie das Haus gemeinsam mit ihrem Mann Wolfgang einer jüdischen Familie abgekauft. Die Situation im Haus spitzt sich zu, als überraschend eine Fremde zu Besuch kommt. Auch sie hat einmal dort gewohnt und macht nun Ansprüche geltend. Das Drama um Schuld, Verdrängung und die Flucht vor der eigenen Vergangenheit feiert am 26. Oktober im Essener Grillo-Theater Premiere.

Infos: www.schauspiel-essen.de

*

Bei der 13. Herbst-Ausgabe der Contemporary Art Ruhr (C.A.R.) zeigen internationale Galerien, Kunstprojekte und Künstler vom 25. bis 27. Oktober im Welterbe Zollverein zeitgenössische Kunst aller Disziplinen. Vertreten sind Malerei, Skulptur, Zeichnung und Grafik, Fotografie, Installationen sowie Video- und Performancekunst. Beim C.A.R. Super Saturday haben Besucher zwischen 13 und 17 Uhr Gelegenheit, speziell für diesen Tag geschaffene Angebote zu kaufen, an Kunstführungen teilzunehmen und Kunstaktionen zu erleben.

Infos: www.contemporaryartruhr.de

*

Das Klangsphäre-Festival im Planetarium Bochum geht am 25. und 26. Oktober in die zweite Runde. Das Festival präsentiert internationale Größen der elektronischen Musik unter der Sternenkuppel. Headliner ist der Ambientproduzent Murcof aus Mexico. Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt der jungen Musikerin Sky H1 aus Brüssel. Außerdem mit dabei sind Stephan Mathieu, Hior Chronik, Stefan Gubatz und Vitor Joaquim. Zu entspannten bis experimentellen Ambientklängen kann sich das Publikum zurücklehnen und in die Weite des Universums eintauchen.

Infos: www.planetarium-bochum.de und www.klangsphaere-festival.de

*

Die "dunkle Seite der Macht" kommt am 27. Oktober ins LWL-Römermuseum in Haltern. Beim Aktionstag "Imperium hoch 2" von 10 bis 18 Uhr erwartet die Besucher ein filmreifes Programm für die ganze Familie. Bei einer Parade auf dem Außengelände des Museums treffen römische Legionäre auf die Sternenkrieger aus Star Wars. An sieben Stationen in der Ausstellung kommen die Gäste beiden Imperien ganz nah und erfahren, was das Römische Reich mit dem galaktischen Imperium gemein hat.

Infos: www.lwl-roemermuseum-haltern.de

*

18 Konzerte stehen von den 26. Jazztagen Dortmund vom 24. Oktober bis 1. Dezember im Domicil auf dem Programm. Die Abende bilden die ganze Vielfalt von Jazz und Creative Music ab. Den Auftakt macht am Donnerstag das Christian Finger European Quartett. Es folgen am 25. Oktober Ryan Porter feat. The West Coast Get Down und am 26. Oktober Rymden. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Infos: www.domicil-dortmund.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht