02.10.2019, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Land fördert mit #heimatruhr Projektideen von Kreativen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Neue Heimatorte schaffen: Das NRW-Heimatministerium stellt in den kommenden zwei Jahren bis zu drei Millionen Euro für das Projekt #heimatruhr zur Verfügung. Damit werden Künstler, Kreative und Kulturschaffende unterstützt, innovative Ideen für mehr Lebensqualität im Ruhrgebiet zu entwickeln. Gefördert werden können z. B. kreative Begegnungsräume, künstlerische Produktionsstätten und künstlerisch-kreative Interventionen an Plätzen und Gebäuden sowie Begegnungs- und Veranstaltungsformate im öffentlichen Raum, um die Aufenthaltsqualität für die Allgemeinheit zu steigern.

Zum Projekt startet heute unter www.iat.eu/umfrage-heimatruhr eine Online-Umfrage unter rund 10.000 Künstlern und Kreativen, um Orte und Ideen zur Weiter-, Um- und Neugestaltung von Flächen, Plätzen, Gebäuden und Treffpunkten zu ermitteln. Darüber hinaus können bereits konkrete Projektvorschläge eingereicht werden. Die Ergebnisse der Online-Befragung werden im Frühsommer 2020 auf einem Kongress vorgestellt und diskutiert. In einer zweiten Projektphase sollen ab Sommer 2020 die kreativen Visionen umgesetzt werden.

Das Projekt wird vom Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule und dem European Centre for Creative Economy durchgeführt.

Infos: www.e-c-c-e.de/heimatruhr.html

Pressekontakt: NRW-Heimatministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/8618-4338, E-Mail: presse@mhkbg.nrw.de

Zurück zur Übersicht