16.10.2019, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Neue Ausrichtung für den Literaturpreis Ruhr

Essen/Metropole Ruhr (idr). Im kommenden Jahr werden der Regionalverband Ruhr (RVR) und das Literaturbüro Ruhr wieder einen Literaturpreis verleihen. 2020 soll die renommierte, seit 1986 verliehene Auszeichnung mit einem veränderten Konzept an den Start gehen.

Neben dem Haupt- und Förderpreis soll künftig auch ein Ehrenpreis verliehen werden. Dieser richtet sich an Akteure aus dem Literaturbetrieb, die sich auf eine herausragende Art und Weise für die Literatur in der Metropole Ruhr einsetzen. Den Preisträger bzw. die Preisträgerin bestimmt der RVR gemeinsam mit dem Literaturbüro Ruhr. Die Auszeichnung wird nach Bedarf und nicht jährlich vergeben.

Zudem wird die Dotierung für den Hauptpreis erhöht und seine Ausschreibung leicht verändert: Ausgezeichnet wird ein Autor bzw. eine Autorin für ein aktuelles literarisches Werk von herausragender Qualität aus den vergangenen drei Kalenderjahren mit Bezug zum Ruhrgebiet. Neu ist auch eine Shortlist von drei bis fünf Nominierten, aus denen die Fachjury den Preisträger bzw. die Preisträgerin wählt. 15.000 Euro erhält der oder die von der Jury Ausgewählte.

Der Förderpreis ist künftig auf Nachwuchsschriftsteller fokussiert, die in der Metropole Ruhr leben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Hier werden auch Bewerbungen entgegengenommen. Auch hier wird eine Jury über die Gewinner entscheiden.

Für die Neukonzeption des Preises hatten sich Vertreter des Literaturbüros, der Jury, des neuen Netzwerks literaturgebiet.ruhr sowie des RVR im Mai 2019 in einem Workshop zusammengefunden. Vor dem Hintergrund der sich wandelnden Literaturszene wollten die Akteure den Literaturpreis Ruhr weiterentwickeln und stärken. Die Ergebnisse sind in die neue Konzeption eingeflossen.

Die RVR-Verbandsversammlung hat die Neuausrichtung des Literaturpreises Ruhr am 11. Oktober beschlossen.

Seit 1986 vergibt der RVR den Literaturpreis Ruhr. Das Literaturbüro Ruhr übernimmt für den RVR als Stifter des Preises die Organisation des Literaturpreises Ruhr.

Infos: www.literaturpreis.rvr.ruhr

Pressekontakt: RVR, Martina Kötters, Telefon: 0201/2069-374, E-Mail: koetters@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht