16.10.2019, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

NRW.Bank: Ruhrgebiet holt wirtschaftlich auf

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Erstmals seit fünf Jahren ist die Wirtschaft in der Metropole Ruhr 2017 stärker gewachsen als im Landesdurchschnitt. Das Bruttoinlandsprodukt stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent (NRW: 3,0 Prozent). Das zeigt eine Untersuchung der NRW.Bank im Rahmen ihrer regionalwirtschaftlichen Profile. Die positive Entwicklung spiegelte sich auch in den Industrieumsätzen wider, die sich zuletzt deutlich stärker entwickelten als im Landesdurchschnitt. Das Ruhrgebiet profitierte von der soliden Konjunktur, sodass die Industrie ihre Umsätze zum zweiten Mal in Folge überdurchschnittlich steigern konnte.

Trotz der positiven Nachrichten hinke die Metropole Ruhr in vielen Bereichen noch hinterher, etwa bei der Arbeitslosigkeit. Dafür macht die NRW.Bank den Strukturwandel verantwortlich, der das produzierende Gewerbe in der Region besonders hart getroffen habe.

Infos: www.nrwbank.de/regionale-wirtschaftsprofile

Pressekontakt: NRW.Bank, Caroline Gesatzki, Telefon: 0211/917411847, E-Mail: caroline.gesatzki@nrwbank.de

Zurück zur Übersicht