15.10.2019, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Vermischtes

Polizeihunde können jetzt auch Datenträger erschnüffeln

Recklinghausen/Köln (idr). Die nordrhein-westfälische Polizei hält ab sofort in Recklinghausen und Köln fünf Datenspeicher-Spürhunde. In den letzten Wochen wurden die Rauschgift-Spürhunde an 20 Lehrtagen darin ausgebildet, CDs, Festplatten, Speicherkarten, USB-Sticks, Smartphones und SIM-Karten zu finden.

Bislang gibt es Datenspeicher-Spürhunde vor allem in Justizbehörden, auch in NRW. Die Ausbildung der Hunde ist eine Konsequenz aus dem Fall Lügde. Von Recklinghausen und Köln aus können die tierischen Kollegen von allen Polizeibehörden im Land angefordert werden.

Pressekontakt: NRW-Innenministerium, Pressestelle, Telefon 0211/871-2300, E-Mail: pressestelle@im.nrw.de

Zurück zur Übersicht