17.10.2019, Soziales, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Ruhrgebietsunis haben relativ hohen Professorinnenanteil

Berlin/Metropole Ruhr (idr). An den Universitäten der Metropole Ruhr lehren überdurchschnittlich viele Professorinnen. Nach einer Erhebung des Berliner Bildungsanbieters WBS Gruppe hat die Fernuniversität Hagen mit 32,2 Prozent die höchste Professorinnenquote unter den untersuchten großen Ruhrgebietsunis. Es folgen die Technische Universität Dortmund mit 28,9 Prozent und die Universität Duisburg-Essen mit 26,1 Prozent. Angaben der Ruhr-Universität Bochum liegen für die Studie nicht vor.

Durchschnittlich sind an den bundesweit 44 Universitäten 25,1 Prozent der Professoren weiblich. Anteilig die meisten Professorinnen beschäftigt die Freie Universität Berlin mit 37,7 Prozent.

Dekaninnen gibt es an der Dortmunder Universität zwei und an den anderen beiden Ruhrgebietsunis jeweils eine. Eine Rektorin hat von den untersuchten Ruhrgebietshochschulen nur die Universität Duisburg-Essen.

Infos: www.wbs-gruppe.de

Pressekontakt: Tonka GmbH, Nils Leidloff, Telefon: 030/403647-607, E-Mail: nils.leidloff@tonka-pr.com

Zurück zur Übersicht