12.09.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Hochschule Bochum vergleicht Strom-, Gas- und Wasserpreise in NRW

Bochum (idr). Die Kosten für Energie und Wasser unterscheiden sich in den NRW-Städten sehr deutlich. Das geht aus einer empirischen Untersuchung der Hochschule Bochum hervor. Demnach müssen Zwei-Personen-Haushalte in NRW in der günstigsten Kommune für Strom, Gas und Wasser zusammen gut ein Fünftel weniger ausgeben als in teureren.

Das Expertenteam hatte die Energie- und Wasserpreise in den 140 größten NRW-Städten verglichen. Die niedrigsten Preise in Summe werden in der Stadt Kleve erhoben, die höchsten in Wermelskirchen. Während ein Zwei-Personen-Haushalt in der Grundversorgung in NRW durchschnittlich 2.289,67 Euro bezahlt, sind es in der Stadt Kleve nur 1.812,23 Euro. In der Metropole Ruhr finden sich die niedrigsten Preise in Dinslaken (2068,07 Euro) und Herten (2074,72 Euro).

Infos unter www.hochschule-bochum.de

Pressekontakt: Hochschule Bochum, Detlef Bremkens, Telefon: 0234/32-10702, E-Mail: presse@hs-bochum.de

Zurück zur Übersicht