06.09.2019, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Umwelt, Vermischtes

Magazin Metropole Ruhr beleuchtet eine Region im Klimawandel

Essen/Metropole Ruhr (idr). "Eine Region im Klimawandel" steht im Fokus der aktuellen Ausgabe des Magazins "Metropole Ruhr - Unterwegs im Ruhrgebiet", das jetzt erschienen ist. In der Titelstory diskutieren Klimaforscher Prof. Dr. Wilhelm Kuttler und "Fridays for Future"-Aktivistin Tilda Isimbi über die Chancen und Möglichkeiten der Region in Sachen Umwelt- und Klimaschutz. Dabei ist die Grüne Infrastruktur ein besonders wertvolles Kapital des Ruhrgebiets. Beispiele finden sich im Heft genug.

Wie sich das Ruhrgebiet für eine umweltgerechte und klimaneutrale Zukunft aufstellt, zeigt die geplante IGA Metropole Ruhr 2027. Außerdem im Heft: ein Interview mit dem Gartengestalter Piet Oudolf, der u.a. die New Yorker High Line, aber auch Projekte im Maximlianpark in Hamm entwickelt hat. Und ein Blick in die Zukunft der Revierparks, die der Regionalverband Ruhr (RVR) ab dem kommenden Jahr fit macht. Im Ausblick schreibt Prof. Dr. Uwe Schneidewind über die Weiterentwicklung der Grünen Infrastruktur im Ruhrgebiet.

Wie immer bietet die Ausgabe außerdem einen Terminplaner und Veranstaltungstipps. Das Heft "Metropole Ruhr" gibt der RVR gemeinsam mit der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) heraus. Es präsentiert ein facettenreiches Ruhrgebiet, das einlädt, Land und Leute kennenzulernen und mehr über Kultur, Freizeit, Wirtschaft und Wissenschaft einer Metropole der neuen Art zu erfahren. Das Magazin erscheint viermal jährlich im Markt1 Verlag und wird mit 100.000 Exemplaren an zahlreichen Orten wie Touristeninfos und Szenelokalen verteilt. Diese Ausgabe liegt auch der aktuellen "Zeit" bei.

Infos und Download: www.magazin.metropole.ruhr

Pressekontakt: RVR, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht