02.09.2019, Bochum, Metropole Ruhr, Kulturelles

Ruhrtriennale zeigt Videoinstallation mit Stimmen zu Solidarität im Bochumer Stadtraum

Bochum (idr). Die Ruhrtriennale bringt Kunst auf die Shoppingmeile: Das Festival zeigt Barbara Ehnes' mehrteilige Videoinstallation "Αλληλεγγύη – Archive of Messages: Words in Motion" ab sofort nicht nur im "Third Space" an der Jahrhunderthalle, sondern auch im Glaspavillon des Modehauses Baltz in Bochum sowie in verschiedenen Schaufenstern in der Bochumer Rottstraße.

Zu sehen sind Interviews der Künstlerin zum Thema Solidarität. Ehnes hatte Menschen und subkulturelle Initiativen in Griechenland und dem Ruhrgebiet befragt. Das Projekt läuft bis zum 29. September. Bis zu diesem Zeitpunkt können sich Interessierte auch noch mit eigenen Aussagen beteiligen. Die Künstlerin bietet auch geführte Touren durch den Stadtraum an - die nächste gibt es am 6. September ab 18 Uhr. Anmeldung zu den Touren unter ruhr3.com/ehnes. Der Eintritt zur Installation und die Teilnahme an den Touren mit anschließenden Konzerten ist frei.

Die Ruhrtriennale ist eine von drei Programmsäulen der Kultur Ruhr GmbH, deren Gesellschafter das Land NRW und der Regionalverband Ruhr (RVR) sind. Sie wird kontinuierlich vom Land gefördert.

Infos unter www.ruhrtriennale.de

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Verena Bierl, Jelena Jakobi, Telefon: 0234/97483-337, -420, E-Mail: presse@ruhrtriennale.de

Zurück zur Übersicht