26.09.2019, Dortmund, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Verkehr

TU Dortmund sammelt im Test Daten für das autonome Fahren

Dortmund (idr). Wissenschftler der TU Dortmund testen derzeit das automatisierte Fahren. In einem umgebauten Elektro-Auto erkunden sie die Umgebung der Universität und sammeln dabei Daten für das Steuern ohne Fahrer. Aufgezeichnet wird die Umgebung durch sechs Kameras, GPS und einen Laserscanner. Mit den gesammelten Daten soll sichergestellt werden, dass das elektronische Gehirn des Autos Menschen, Tiere, Schilder oder andere Gegenstände bei verschiedenen Wetter- und Lichtverhältnissen sicher erkennt. Auch die genaue Positionierung des Autos darf nicht durch fehlende Markierungen oder Schnee beeinflusst werden.

Pressekontakt: TU Dortmund. Prof. Torsten Bertram, Telefon: 0231/755-2761, E-Mail: torsten.bertram@tu-dortmund.de

Zurück zur Übersicht