24.04.2020, Soziales, Dortmund, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

FH Dortmund befragt Menschen zu Auswirkungen der Corona-Einschränkungen

Dortmund (idr). Die Fachhochschule Dortmund untersucht die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Lebensqualität. In einer Online-Umfrage wird erfasst, wie die Menschen mit Einschränkungen wie Kontakt- und Besuchsverboten, Schul- und Kita-Schließungen umgehen und wie sie die Veränderungen bewerten. Die Teilnahme dauert etwa 10 bis 15 Minuten und ist bis 4. Mai möglich.

Die Umfrage ist Teil des Forschungsprojekts SuPraStadt, das nachvollzieht, wie sich die Lebensqualität von Bewohnerinnen und Bewohnern in Stadtquartieren mit nachhaltiger Entwicklung in Einklang bringen lässt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der "Leitinitiative Zukunftsstadt" gefördert. Für das Projekt gibt es drei Reallabore in Dortmund (Stadtquartier Westerfilde), Heidelberg und Kelsterbach bei Frankfurt.

Infos unter www.fh-dortmund.de/suprastadt

Pressekontakt: FH Dortmund, AG Umweltpsychologie in der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung, Tilmann Hüppauff, Telefon: 0231/9112-8914, E-Mail: tilmann.hueppauff@fh-dortmund.de

Zurück zur Übersicht