09.04.2020, Hattingen, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Ruhrverband übernimmt Kanalnutzungsrechte der Stadt Hattingen

Hattingen (idr). Nach mehr als drei Jahren Vorbereitung hat die Stadt Hattingen die Übertragung der Abwasserbeseitigungspflichten auf den Ruhrverband abgeschlossen. Die Partner unterzeichneten jetzt die Dokumentation zur Übertragung. Der Ruhrverband wird zum 1. Juli die Pflicht zum Sammeln und Fortleiten des in der Stadt anfallenden Abwassers übernehmen.

Das Abkommen bringe auf einen Schlag 110 Millionen Euro für die Schuldentilgung in die Stadtkasse, so die Stadt. Zusätzlich kann Hattingen durch Besonderheiten der kommunalen Buchungssystematik in den nächsten 20 Jahren mehrere Millionen Euro als Haushaltsverbesserungen verbuchen. Der Ruhrverband als Körperschaft des öffentlichen Rechts hat durch die Kanalnetzübertragung keine finanziellen Vorteile.

Gebühren- und Satzungshoheit sowie Konzeption und Planung der Abwasserableitung verbleiben bei der Stadt Hattingen.

Der Rat der Stadt hatte vor einem Jahr entschieden, die Kanalnutzungsrechte zu übertragen.

Infos unter www.hattingen.de

Pressekontakt: Stadt Hattingen, Jana Golus, Telefon: 02324/204-3021, E-Mail: j.golus@hattingen.de

Zurück zur Übersicht