17.08.2020, Metropole Ruhr, NRW, Sport und Sportpolitik, Wirtschaft

BVB macht knapp 44 Millionen Euro Verlust

Dortmund (idr). Der Fußballverein Borussia Dortmund erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr eine Bruttokonzerngesamtleistung in Höhe von EUR 486,9 Millionen Euro (Vorjahr: 489,5 Millionen Euro). Das Konzernergebnis weist einen Fehlbetrag von 43,9 Millionen Euro aus.

Die Verluste sind die Folge der Coronapandemie. Während der Club in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres ein Wachstum von 6,3 Prozent verzeichnete, brachen die Umsätze im vierten Quartal um mehr als 25 Prozent ein. Fünf der letzten 17 Bundesliga-Heimspiele der Saison wurden ohne Zuschauer ausgetragen. Massiv wirkten sich zudem Mindereinnahmen im Sponsoring, bei den TV-Erlösen und insbesondere bei den Transfererlösen aus.

Der Verein will der Hauptversammlung vorschlagen, keine Dividenden zu zahlen.

Infos: www.bvb.de

Pressekontakt: Borussia Dortmund, Abteilung Kommunikation, E-Mail: pressestelle@bvb.de

Zurück zur Übersicht