26.08.2020, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

DIVR Science Award für Technologien der Virtual Reality in Gelsenkirchen verliehen

Gelsenkirchen (idr). Herausragende Ideen und neue Technologien der Virtual Reality stehen im Mittelpunkt des DIVR Science Award. Das Deutsche Institut für virtuelle Realitäten (DIVR e.V.) hat im Rahmen des Places _VR Festivals in Gelsenkirchen die Auszeichnung vergeben.

In der Kategorie "Best Concept" setzte sich das Projekt "Virtuelles Verhandlungstraining - Beat the Bot" des Teams InnoSüd (Kompetenzzentrum für Wachstums- und Vertriebsstrategien der Hochschule Neu-Ulm) durch. Der Preis in der Kategorie "Best Impact" ging an das Projekt "Virtual Reality Eye Tracking in der Parkinsonforschung" der Fakultät Medien und Bauwesen der FH Kiel. Mit dem Preis in der Kategorie "Best Tech" wurde das Projekt "VR-Lackierwerkstatt" des Teams "HandLeVR" am Lehrstuhl für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen der Universität Potsdam ausgezeichnet.

Mehr als 50 Bewerbungen waren eingegangen, 19 Teams wurden nominiert. Beworben hatten sich Hochschulen aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz.

Der Verein DIVR setzt sich mit den Chancen und Risiken von XR Technologien (Virtual Reality, Augmented Reality, Mischformen) auseinander. Das Places _VR Festival ist Deutschlands erstes, größtes und frei zugängliches Festival für Virtual Reality.

Infos unter www.divr.de

Pressekontakt: DIVR e.V., Timon Lorenz Thöne, Telefon: 0231/4440497, E-Mail: Timon.Thoene@divr.de

Zurück zur Übersicht