05.08.2020, Medizin, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Dortmunder Studie befasst sich mit der Gesundheitsversorgung von inter- und transgeschlechtlichen Menschen

Dortmund (idr). Die FH Dortmund untersucht die aktuelle Situation von inter- und transgeschlechtlichen Menschen in der Gesundheitsversorgung in Deutschland. Die "InTraStudie" für das Forschungsprojekt "InTraHealth" widmet sich Fragen wie: Fühlen sich inter* und trans Personen gut aufgehoben in Arztpraxen, bei Therapien oder im Krankenhaus? Gehen Gesundheitsfachkräfte sensibel und bedarfsgerecht mit der Personengruppe um? Spielt das Geschlecht überhaupt eine Rolle? Die Studienergebnisse helfen bei der Entwicklung eines webbasierten Fortbildungsportals für Gesundheitsfachkräfte.

Die Studie umfasst eine bundesweite Online-Befragung und vertiefende Studieninterviews. Bis Anfang September können Interessierte an der Befragung teilnehmen. Teilnahmevoraussetzungen sind Volljährigkeit, der Wohnsitz in Deutschland und die Verortung als inter- bzw. transgeschlechtlich.

Weitere Informationen: www.fh-dortmund.de/intrastudie

Pressekontakt: Fachhochschule Dortmund, Angewandte Sozialwissenschaften Projekt InTraHealth, Prof. Dr. Gabriele Dennert, Telefon: 0231/9112-6830, E-Mail: intrahealth@fh-dortmund.de; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Michael Milewski, Telefon: -9727, E-Mail: michael.milewski@fh-dortmund.de

Zurück zur Übersicht