31.08.2020, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Städtebau, Umwelt, Vermischtes

Einladung zum Pressetermin: IGA Metropole Ruhr 2027 startet Planungswettbewerb für Gelsenkirchener Zukunftspark

Gelsenkirchen (idr). Gesucht werden die besten Ideen für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027 in der Metropole Ruhr. Daher lobt die IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH für die eintrittspflichtigen Zukunftsgärten in Duisburg, Gelsenkirchen, Dortmund und Bergkamen/Lünen zusammen mit den Kommunen vier internationale planerische Wettbewerbe aus. Jetzt fällt der Startschuss des Wettbewerbs für den Zukunftsgarten "Zukunftsinsel mit Nordsternpark+" in Gelsenkirchen.

Eingeladen sind Planungs- und Architekturbüros aus Deutschland und Europa, um die IGA 2027 in der Metropole Ruhr kennen zu lernen und das Gelsenkirchener Areal zu erkunden.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Bei einem Pressegespräch am Mittwoch, 2. September, 14 Uhr, im stadt.bau.raum, Boniverstraße 30, in Gelsenkirchen erhalten Sie ausführliche Informationen über den Wettbewerb. Ihre Gesprächspartner sind der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski, Nina Frense, Geschäftsführerin der IGA Metropole Ruhr gGmbH und Beigeordnete Umwelt des Regionalverbandes Ruhr (RVR), sowie Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH.

Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht