07.08.2020, Metropole Ruhr, Umwelt, Verkehr

Erster Elektrobus für Gelsenkirchen vorgestellt

Gelsenkirchen (idr). Das Nahverkehrsunternehmen Bogestra beginnt mit der Umstellung seiner Busflotte auf Elektro-Antrieb. Der erste von insgesamt 20 reinen Elektrobussen ist jetzt einsatzbereit. Zwei weitere Elektrobusse sollen demnächst beim Kooperationspartner Straßenbahn Herne - Castrop Rauxel GmbH (HCR) eintreffen. Die Unternehmen testen die Fahrzeuge im Rahmen der Kooperation Östliches Ruhrgebiet, an der insgesamt sieben Partner beteiligt sind.

Bis Mitte September sollen die weiteren Fahrzeuge geliefert werden. Voraussichtlich ab Oktober werden sie auf den dann rein mit E-Bussen betriebenen Linien 354 in Bochum und 380 in Gelsenkirchen sowie vereinzelt auf weiteren Linien zum Einsatz kommen.

Die Busse können über einen Stromabnehmer auf dem Fahrzeugdach geladen werden. Die Kapazität der Akkus ermöglicht einen Einsatz auf einer Strecke von bis zu 200 Kilometern ohne Zwischenladung. In den zwölf Meter langen Fahrzeugen können bis zu 75 Fahrgäste (34 Sitzplätze) befördert werden. Die Kosten für die reine Beschaffung der Busse liegen bei etwas mehr als neun Millionen Euro netto, die Investition in die Infrastruktur beträgt rund sieben Millionen Euro. Das Bundesumweltministerium, das Land NRW und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr haben die Anschaffung gefördert.

Infos: www.bogestra.de

Pressekontakt: Bogestra, Sandra Bruns, Telefon: 0234/303-2384, E-Mail: presse@bogestra.de

Zurück zur Übersicht