18.08.2020, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Unter dem Titel "¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen" thematisiert das Osthaus Museuem Hagen verschiedenen Tendenzen in der Darstellungsweise des menschlichen Körpers. Die Ausstellung, die vom 23. August bis 31. Januar läuft, präsentiert die vielschichtige Herangehensweise an die Darstellung des figuralen Realismus und zeigt auf, wie der Blick auf Körperlichkeit einem kontinuierlichen Wandel unterworfen ist. Zu sehen sind Werke u. a. von George Segal, Peter Land, Maurizio Cattelan, Evan Penny und Ron Mueck.

Infos: www.osthausmuseum.de

*

In seiner Kabinettausstellung "Sachlich. Realistisch. Magisch" widmet sich das Duisburger Lehmbruck Museum den künstlerischen Strömungen der Weimarer Republik. Vom 20. August bis 18. Juli sind Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken und Plastiken von Künstlern wie Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz, Carl Hofer, Käthe Kollwitz, Hanna Nagel, Otto Pankok und Franz Wilhelm Seiwert zu sehen. Sie zeichnen das Bild einer Gesellschaft zwischen unbändiger Lebensfreude und sozialen Ungleichheiten.

Infos: www.lehmbruckmuseum.de

*

Pop Art aus der eigenen Sammlung präsentiert das Kunstmuseums Gelsenkirchen vom 18. August bis 18. Oktober. Im Grafikkabinett sind Arbeiten von Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Tom Wesselmann und weiteren bedeutsamen Künstlern dieser Zeit ausgestellt. Sie thematisieren in greller Farbigkeit Konsum und Massenmedien.

Infos: www.gelsenkirchen.de/kultur

*

In der Reihe "6 ½ Wochen" zeigt das Museum Folkwang in Essen vom 20. August bis 4. Oktober die erste institutionelle Einzelausstellung des US-amerikanischen Künstlers B A Briggs in Deutschland. Dreh- und Angelpunkt der Schau ist das Buch "Technoprancer". Publikation und Ausstellung fordern zur Überprüfung des Bewusstseins und der sensorischen Fähigkeiten heraus. Das Ausstellungsformat "6 ½ Wochen" bietet jungen Kunstschaffenden die Möglichkeit, ihre Werke im Museum Folkwang zu präsentieren.

Infos: www.museum-folkwang.de

*

Nicholas Müller tritt am 19. August, 19.30 Uhr, in der Reihe "Sommer am U" in Dortmund auf. Auf die Leonie-Reygers-Terrasse präsentiert der ehemalige Sänger der Band Jupiter Jones eigene Songs. Vorab spielt das Indie-Pop-Rock-Duo Pele Caster. Der Eintritt ist frei.

Infos: www.sommer-am-u.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht