07.08.2020, Soziales, Hagen, Metropole Ruhr, Politik

Stadt Hagen tritt Sicherheitskooperation Ruhr bei

Hagen (idr). Als vierte Kommune in Nordrhein-Westfalen ist die Stadt Hagen der Sicherheitskooperation Ruhr beigetreten. Die behördenübergreifende Dienststelle mit Sitz in Essen besteht aus Vertretern von Landespolizei, Ruhrgebietskommunen, Zollbehörde und Bundespolizei. Ziel der Kooperation ist die Erarbeitung von Empfehlungen und gemeinsamen Strategien zur Bekämpfung der Clankriminalität im gesamten Ruhrgebiet. Außerdem werden Aussteigerprogramme und Modelle für Wege aus dem Clanmilieu entwickelt.

Die Städte Dortmund, Duisburg und Essen gehören bereits der "SiKo Ruhr" an. Das Projekt wird im Rahmen der Ruhr-Konferenz umgesetzt.

Pressekontakt: Stadt Hagen, Franziska Michels, Telefon: 02331/207-3735, E-Mail: Franziska.Michels@stadt-hagen.de

Zurück zur Übersicht