25.02.2020, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Politik, Vermischtes, Wirtschaft

Einladung zum Pressegespräch: RVR stellt Metropolenvergleichsstudie und nächste Phase der Standortmarketingkampagne vor

Essen (idr). Wie steht die Metropole Ruhr im Vergleich zu den sieben großen deutschen Wirtschaftsregionen da? Was sind ihre Stärken, was ihre Schwächen gegenüber Berlin-Brandenburg, Frankfurt/Rhein-Main, Hamburg, München, Rhein-Neckar, der Rhein-Region und Stuttgart? Und welche Zukunftschancen hat das Ruhrgebiet? Diese Fragen haben das Institut der deutschen Wirtschaft und das Ruhr-Forschungsinstitut für Innovations- und Strukturpolitik erstmals im Rahmen einer Vergleichs- und Potenzialstudie systematisch untersucht.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) präsentiert die von ihm in Auftrag gegebene Studie "Auf dem Weg zu einer starken Region. Zukunftspotenziale der Metropole Ruhr" gemeinsam mit den beteiligten Instituten am Donnerstag, 27. Februar, 11 Uhr, bei einer Pressekonferenz auf dem Industrie- und Technologiecampus "Mark 51°7", Opelring 1, in Bochum. Die Vorstellung bildet auch den Auftakt für die nächste Phase der Standortmarketingkampagne der "Metropole Ruhr – Stadt der Städte".

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Von 10.45 bis 10.55 Uhr besteht die Möglichkeit, Fotos mit den Podiumsgästen vor dem Eingang des ehemaligen Opel-Werks zu machen. Auf dem Dach der Rotunde leuchtet der neue Schriftzug der Standortmarketingkampagne. Im Anschluss an die Pressekonferenz stehen alle Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer für Interviews zur Verfügung. Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen. Bitte an festes Schuhwerk denken.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht